Cairns

Cairns

09.04-13.04

Nach 4100 km mit dem Bus entlang der Ostküste Australiens haben wir unser vorletztes Ziel Cairns erreicht. Da wir nur 3 Tage hier Aufenthalt hatten, haben wir uns bereits in Airlie Beach um eine Tour zum Cape Tribulation und Daintree Forest gekümmert. Cairns ist eine kleine Stadt, die ähnlich wie einige andere Städte hier in Australien dazu einlädt Touren in die umliegende Natur zu machen, in Cairns selber ist bis auf viele Restaurants,Cafes, Bars und Clubs nicht viel zu entdecken.

Cairns ist direkt am Wasser gelegen und es gibt die meiste Zeit des Jahres wunderschönes Wetter, Hier gibt es auch wie in Brisbane und Airlie Beach eine öffentliche Lagune, die einlädt herum zu liegen, den Körper in der Sonne zu brutzeln und sich zwischendurch abzukühlen. Anders sieht das aus, wenn man Cairns verlässt und weiter Richtung Norden fährt. Genauer gesagt zum Daintree Rainforest und Cape Tribulation. Der Daintree Forest ist der älteste Regenwald der Welt, der eine einzigartige Artenvielfalt zum Vorschein bringt. Wenn man durch den Regenwald wandert, taucht man ab in eine ganz andere Welt. Mutternatur hat wirklich Ihr bestes gegeben, um Flora und Fauna zu vereinen. Besonders beeindruckend ist das am Cape Tribulation. Dort wo der Regenwald und das Great Barrier Reef unmittelbar aufeinander treffen. Der Weg dorthin ist nur durch die Überquerung des Daintree Rivers mit einer Fähre möglich und das auch erst seit den 80ern. Uns hat es jedenfalls gefallen. Die Tour war nicht vergleichbar mit den anderen Touren die wir bisher hatten. Nochmal eine ganz andere Seite der Natur von Australien, so viel Grün haben wir das letzte mal auf Maui gesehen.

Cairns wird uns positiv in Erinnerung bleiben, da wir auch wieder einen sehr netten Menschen wiedergesehen haben, den Martin mit dem wir bereits in Nimbin unsere Freude hatten. Danke es war ein gelungener Tag mit Euch allen.

Wir verabschieden uns heute aus Cairns und nehmen den Flieger nach Darwin, welches dann auch die letzte Station von Australien ist.